Jetpack Compose: Neues Framework für Android-UI ist fertig thumbnail

(*)
(**)

(*)
(***)
(*)
(****)(*****)(******)
(*******)

(********)
(*)
(*********)
(****)(**********)Jetpack Compose steht in Model 1.0 bereit. (***********)(Bild: Google)(*******)
(************)
(********)
(*************)

(**************)

(****)

Mit Jetpack Compose will Google die UI-Entwicklung für Android vereinfachen. Das Projekt erscheint nun in der stabilen Model 1.0.

(*******)(****)

Das neue UI-Framework für das Mobilbetriebssystem Android, Jetpack Compose, ist in Model 1.0 erschienen. Das gibt der Hersteller Google in seinem Android-Builders-Weblog bekannt. Die Veröffentlichung wird als stabil und bereit für den produktiven Einsatz beschrieben. Erstmals offiziell vorgestellt hatte Google Jetpack Compose in einer Alpha-Model im August (*****************************).
(*******)
(****)Google zeigt sich erfreut darüber, dass bereits mehr als 2.(***************************************) Apps im Play-Retailer von Android auf Jetpack Compose gewechselt sind. Darüber hinaus nutzt auch die Play-Retailer-App selbst bereits Compose. Der Hersteller bedankt sich vor allem für die Zusammenarbeit mit den App-Entwicklern und deren Suggestions.(*******)
(****)Die neue Technik soll die UI-Gestaltung einer Android-App mit deutlich weniger Code als bisher ermöglichen. Erreicht werden soll das vor allem durch die Nutzung deklarativer APIs sowie der Programmiersprache Kotlin, die neben Java als Normal für die Android-Entwicklung dienen kann. Erklärtes Ziel ist es, schneller und einfacher native Apps für alle Android-Plattformen bauen zu können.(*******)
(****)Die aktuelle Model 1.0 von Compose bietet eine Interoperabilität zu bestehenden UIs und soll eine möglichst gute Integration in andere sowie bereits bestehende Jetpack-Bibliotheken ermöglichen. Außerdem enthält Compose eine Implementierung des Materials Designs von Android sowie eine Animations-API. In der Ankündigung der Model 1.0 von Jetpack Compose hebt Google hervor, dass die Technik in den zahlreichen Entwicklungswerkzeugen von Google für Android bereits unterstützt werde. Dazu gehört die aktuelle Model von Android Studio alias Arctic Fox, das eine Vorschau für Compose-UIs darstellen kann.(*******)

(****)(***************)Autor des Artikels ist Sebastian Grüner.(****************)(*******)
(*)
(*)

(*)
(*****************)
Nix verpassen: Abonniere den t3n Publication! (**********)💌(***********)
(******************)
(*******************)
(*)
(****)
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
(*******)
(********)
(****)
Es gab leider ein Downside beim Absenden des Formulars. Bitte versuche es erneut.
(*******)
(****)
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
(*******)
(********************)
(****)
Hinweis zum Publication & Datenschutz
(*******)
(********)
(********)

(********)
(****)(*********************)(******)(*******)

(*****************)Das könnte dich auch interessieren(******************)

(********)
(********)
(********)

(********)

By Admin

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *